Prinzipien der Validation

…wurden etabliert von Naomi Feil und beziehen sich auf mangelhaft orientierte und desorientierte Menschen. Die Prinzipien helfen uns in unseren Handlungen und bestimmen die Grundhaltung der Validation.

Demenzkranke Menschen nicht um jeden Preis in die Realität zurückholen, sondern ihnen 

Sicherheit in ihrer durch die Erkrankung geschaffenen neuen Realität geben und so

ihre Würde bewahren: Das ist das Grundprinzip der Validation.

Mehr lesen

VALIDATIONSTECHNIKEN

für eine Kommunikation mit Menschen mit Demenz

Verbale und nonverbale Validationstechniken ermöglichen das Verhalten des Menschen mit einer dementiellen Erkrankung besser zu verstehen.

Was wir tun können:

1. Zentrieren

Zuerst prüfen, ob ich selbst gerade in der Verfassung bin,

eigene Emotionen loszulassen und mich in den Menschen mit Demenz einzufühlen. Mehr lesen

BIOGRAFIEARBEIT – das gelebte Leben sichtbar mache

Mit der LEBENSGESCHICHTE arbeiten

Erfahrungen und Erlebnisse prägen den Menschen, sind Teil seiner Identität. Das Wissen darüber fördert Toleranz, Einfühlungsvermögen und Verständnis.

Man beginnt den ganzen Menschen wahr-zu-nehmen.

Durch diese Methode kann man den “LEBENSSCHATZ” der Klienten entdecken.

Man hilft ihnen vergessen geglaubte Erinnerungen und Fähigkeiten wieder ans Tageslicht

zu befördern. Das steigert das Selbstwertgefühl und die Lebendigkeit. Mehr lesen